Leistungen

Dachdecker – mehr als Dächer decken

Haus-Details

WärmedämmungFassadenbekleidungSteildachdeckungFlachdachabdichtungDachbegrünungBauklempnerarbeitenBauwerksabdichtungDachflächenfenster/ OberlichterZimmereiarbeiten

 


1. Wärmedämmarbeiten
Man unterscheidet Außen-, Innen- und Kerndämmung. In weiten Teilen Deutschlands ist der einschalige Wandaufbau aus wärmedämmenden Baustoffen wie zum Beispiel Ziegel oder Bims- und Porenbeton gängig. In Norddeutschland ist der zweischalige Wandaufbau mit Kerndämmung häufig.Nachträglich wird die Wärmedämmung meistens durch eine Außendämmung verbessert (Wärmedämmverbundsystem/Vorhangfassade). Neben der Heizwärmeeinsparung im Winter erreicht diese Form der Wärmedämmung eine Verbesserung der Behaglichkeit auch im Sommer, weil die Masse von Wänden, Decken und Boden die Raumtemperatur annimmt und Wärme speichert.
 
nach oben

2. Fassadenbekleidungen
Außenwandbekleidungen sind Bekleidungen der Außenwand, die aus verschiedenen Baustoffen bestehen können. Sie schützen die Außenwand und die aufgebrachten Dämmschichten vor Witterungseinflüssen und gestalten die Ansicht des Gebäudes.Außenwandbekleidungen sollten hinterlüftet sein und können je nach Architektur, Baustoff und Ausführung mit geschlossenen oder offenen Fugen montiert werden.
nach oben

3. Steildachdeckung
Ein Steildach ist die Krone des Hauses. Es ist entscheidend für das Erscheinungsbild und die Schönheit des ganzen Gebäudes. Was schön ist, kann auch ökologischen Nutzen bringen: Ihr Dach kann z.B. Brauchwasser für die Gartenbewässerung und den Teich sammeln, photovoltaische Elemente zur Stromgewinnung enthalten, den Wintergarten und das Warmwasser durch Solarthermen heizen und die Blitzschutzanlage zum persönlichen Schutz tragen. Das Steildach bietet durch die Vielzahl der zur Verfügung stehenden Materialien und Verarbeitungstechniken individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, die ganz nach Ihren Vorstellungen ausgeführt werden können. Durch seinen sorgfältig abgestimmten Aufbau schützt das Steildach vor den Einflüssen der Witterung und trägt bei entsprechender Wärmedämmung zur Energieeinsparung bei. Ständig den starken physikalischen Belastungen wie Niederschlägen, Hitze, Frost und Sturm ausgesetzt, ist eine regelmäßige, fachgerechte Überprüfung des Daches angeraten. So wird verhindert, dass die durch Wind und Wetter zunächst kleinen Schäden immer mehr Angriffsflächen finden und sich rasch vergrößern. Dieses kann teure Folgeschäden für das ganze Gebäude nach sich ziehen.
 
nach oben

4. Flachdachabdichtung
Das Flachdach hat sich neben dem Einsatz bei gewerblichen Bauten längst seinen Platz im privaten Wohnbereich erobert und als nutzungsorientierter Baustil ganze Bauepochen mitgeprägt. Ein ganz besonderer Reiz liegt in der Möglichkeit, ein Flachdach zusätzlich zu nutzen, auch da, wo unter Umständen eine höhere Bauweise nicht zugelassen wird. Mit extensiver Begrünung bietet das Flachdach beispielsweise ohne großen Pflegeaufwand eine Verbesserung des Kleinklimas. Die Einrichtung eines Dachgartens bedeutet darüber hinaus eine zusätzliche, sonnige Nutzungsfläche.
 
nach oben

5. Dachbegrünung
Die Anlage eines Dachgartens bedeutet eine zusätzliche, blickgeschützte und sonnige Nutzungsfläche. Außerdem steigt die Wohnqualität, denn der Wärme- und Schallschutz wird durch begrünte Dächer verbessert. An die Abdichtungen von Gründächern werden besondere Anforderungen gestellt. Für die fachgerechte Abstimmung aller Funktionsschichten sind wir mit Beratung, Planung und Ausführung der kompetente Ansprechpartner. In Zusammenarbeit mit dem Landschaftsgärtner erarbeiten wie die beste Begrünungslösung und bleiben auf Wunsch Ihr Ansprechpartner auch für die Pflege und und Wartung des Daches.
nach oben

6. Bauklempnerarbeiten
An nahezu jedem Dach kommen Metalle zum Einsatz, sei es auch nur in Form der Dachrinne und der Fallrohre. Aber auch sehr viele Anschlüsse, Abschlüsse, Durchdringungen, Kehlen, Mauer- oder Gesimsabdeckungen werden aus Metallprofilen gefertigt. Darüber hinaus kann aber auch die gesamte Dachfläche einschließlich aller Gauben mit Metall gedeckt werden. Ob Metalle als Dachdeckungsmaterial oder als Außenwandbekleidung eingesetzt werden, die mannigfachen Gestaltungs- und Ausführungsvarianten ermöglichen es dem Bauherrn, seinem Gebäude einen hohen Grad an Individualität zu verleihen. Die für den Bauherrn wahrscheinlich einzige Schwierigkeit besteht in der Auswahl des Materials. Denn mit so deutlich unterschiedlichen Werkstoffen wie Kupfer, Titanzink, Aluminium, Edelstahl oder Blei, lassen sich an ein und dem selben Objekt völlig verschiedene optische Wirkungen erzielen.
 
nach oben

7. Bauwerksabdichtungen
Überall dort, wo Teile Ihres Gebäudes auf Dauer mit Feuchtigkeit in Berührung kommen, ist eine fachgerechte Abdichtung notwendig. Bei der Einrichtung von Nasszellen wie Bädern oder Duschen, sowie an Balkonen und Terrassen ist eine funktionierende Abdichtung unerlässlich. Ohne diese ist nicht nur die eigene Substanz gefährdet, sondern der gesamte Baukörper kann ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden.
nach oben

8. Dachflächenfenster/ Oberlichter
Umfassende Informationen zu diesem Thema finden Sie unter www.velux.de
nach oben

9. Zimmereiarbeiten
Heutzutage hat sich das Bild des Zimmermannes weiterentwickelt. Er arbeitet nicht mehr nur mit Holz, sondern kennt sich auch mit vielen anderen Materialien aus und weiß sie kunstvoll zu verbauen. Zu den traditionellen Zimmermannsarbeiten wie Dachstuhlbau, Holz-Treppenbau sowie dem Innenausbau sind neue Tätigkeitsfelder wie der Ingenieurholzbau und der Holzrahmenbau hinzugekommen. Ein Teil des Einsatzgebietes des Zimmerers ist auch die Herstellung von Schalungen für Betonbauteile sowohl aus Holz wie auch mittels Fertigschalungen, Zimmerer sind daher (oft auch in Führungsfunktionen, wie als Poliere) auch an Bauwerken in Stahlbetonbauweise beteiligt.
 
nach oben

10. Photovoltaikanlagen
Eine Photovoltaikanlage, auch PV-Anlage oder Solarstromanlage genannt, ist ein Kraftwerk, in dem mittels Solarzellen ein Teil der Sonnenstrahlung in elektrische Energie umgewandelt wird.
 
nach oben